Meine Favoriten:


* Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.




FischerHaus feiert 55 Jahre

Ein zweitägiges Geburtstagsfest veranstaltete am Wochenende der Fertighaus-Hersteller FischerHaus. Getreu der Philosophie „Mit Liebe bauen“ feiert die FischerHaus-Familie keine Firmen- sondern Ehe-Jubiläen. Das 55-jährige Bestehen stand daher unter dem Motto „Juwelenhochzeit“ und zog hunderte von Ehrengästen, Mitarbeitern und Kunden zu einer „Hochzeitsfeier“ an, die sich sehen lassen konnte.

55-Jahr Feier

Bodenwöhr, 18. / 19. Juni 2016 - Die über 500 geladenen Gäste wurden am Samstag, den 18. Juni von den FischerHaus-Geschäftsführern Reinhard Fuchs und seiner Tochter Barbara Fuchs herzlich empfangen. Gefeiert wurde getreu der traditionsbewussten Firma in der Produktionshalle, die für diesen Event, stilvoll von den Mitarbeitern dekoriert und als Festhalle umgestaltet wurde.  Hier fanden sich neben Vertretern aus der Politik, wie der bayerische Staatssekretär der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Albert Füracker, Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeister Richard Stabl, vor allem laut Reinhard Fuchs „treue Wegbegleiter“, wie Industriepartner, Lieferanten, dauerhafte Vertragspartner und die Mitarbeiter mit ihren Familien ein.

Es folgten einleitende Worte, ein kurzer Rückblick sowie einen Blick nach vorne. Barbara Fuchs: „Was wäre FischerHaus ohne seine vielen treuen Kunden, schlicht und einfach nichts.“ Zwischenzeitlich gehe man von ca. 13 000 gebauten Häusern aus. Einen Dank zollte sie an „das Herzstück“ der Firma, den Vertrieb, der für die nötigen Aufträge sorgt, damit die 130 Mitarbeiter Arbeit haben.

Reinhard Fuchs und seine Tochter Barbara sind seit zehn Jahren am Ruder des Unternehmens. In dieser Zeit haben sie das Portfolio und das Image von FischerHaus auf den Kopf gestellt – im positiven Sinne. „Der Chef“, wie Fuchs in der Firma heißt, zeichnete den Festgästen launig und prägnant den Werdegang der Fischerhäuser auf, denen Josef Fischer im Jahr 1961 in Lam seinen Namen gab. Fischers Idee: Preiswerte Häuser aus dem Grundstoff Holz im industriellen Maßstab fertigen, möglichst viel davon in der trockenen Halle. Als 1971 das Hüttenwerk Bodenwöhr nach über 700 Jahren Betrieb – davon 507 Jahre am selben Standort – dicht machen musste, übernahm Fischer Gelände, Halle, Verwaltung und einen Großteil der Mannschaft. Die Bodenwöhrer Geschichte begann. 1983 kaufte Vorwerk den Betrieb und strukturierte ihn nach den Maßstäben eines großen Konzerns um. Ein wenig erfolgreicher Weg, wie sich zeigen sollte. Fuchs betonte, dass es seiner Familie ein Anliegen gewesen sei, wieder die Prinzipien des mittelständischen Betriebes herein zu bringen. Durch diese familiengeführte Struktur und die kurzen Wege, kann FischerHaus dynamisch, innovativ und kreativ in die Zukunft blicken und seine Position als Experte für KFW 40 Häuser als Plus Energiehäuser noch effizienter vorantreiben.

Apropos Produktion in der trockenen Halle: Hier kann es auch feucht-fröhlich zugehen. Auf der Bühne hatte neben der Geschäftsleitung und der Polit-Prominenz „da Bobbe“, seines Zeichens Kabarettist mit Hang zum bayerischen Humor, mit seinem alter ego Feuerwehr-Häuptling „Brandlhuber Muk“ die volle Aufmerksamkeit des Auditoriums.

Das bayerische Buffet war vom Feinsten, und die Partyband „Erwin und die Heckflossen“ konnten nach dem offiziellen Teil, unbelastet vom Regen, draußen als Open-Air aufspielen.

Die fulminante Feuershow zum Finale, mit Entzünden des Sonnwendfeuers machte Lust auf mehr und war der krönende Abschluss der Feierlichkeit.

Sonntag,  Bodenwöhr, 19.06.2016
Tag der offenen Tür zum Jubiläum

Am Sonntag ging das Jubiläumsprogramm für die breite Öffentlichkeit weiter.  Rund 2.000 Bauinteressierte folgten der Einladung zur Jubiläumsfeier und trafen nach und nach bei FischerHaus in Bodenwöhr ein. Bereits um 11 Uhr begann das Weißwurstfrühstück mit musikalischer Untermalung von „G. & d’FKK Muse“, einer zukünftigen Truppe junger Männer aus dem oberpfälzer Seebarn, die für ordentliche Stimmung sorgten. In der Produktionshalle wurden  Finanz-, Energie- und Lüftungs- Beratungen sowie Infos bei der FischerHaus-Jobbörse erkundet.

Da FischerHaus seit 2010 als Experte im Effizienzhaus 40 Bereich den Markt beschreitet und es durch die hocheffiziente Gebäudehülle ein Leichtes ist, das Haus zu 70 % unabhängig von Stromkosten zu machen wird mittlerweile fast jedes Haus neben der Photovoltaikanlage mit einem Batteriespeichersystem ausgestattet. Da es sinnig ist, den produzierten, überschüssigen Strom nicht günstig zu verkaufen, wurde durch eine Elektroautoausstellung mit Ladeeinheit gezeigt, wie der Kreislauf der Nachhaltigkeit ganzheitlich und auch wirtschaftlich genutzt werden kann.

Die Zimmerermeister von FischerHaus haben Kinder und Interessenten zum Wetthobeln und bei einer Nagelbank zum Hammern motiviert.

Es wurden die Musterhäuser und das Hausdesignzentrum besichtigt, spannende Vorträge zum Thema „energieeffizientes Bauen und staatliche Förderungen“ besucht und viele Fragen gestellt. Auch hinter die Kulissen durfte geschaut werden und dabei die Produktion von Fertighäusern verfolgt werden.

Und für die Kinder war Spaß wie Schminken, Hüpfburg, Ballonmodellage, Malwettbewerb, Karussell und Kinderhaus bauen im Angebot.

 

Nachberichte:

Mittelbayerische Zeitung am 20.06.2016

Ostbayern Kurier am 19.06.2016

Der Neue Tag am 22.06.2016

Bericht Ostbayern - TV

 

 

 

 

Staatsminister Albert Füracker, Landrat Thomas Ebeling, Geschäftsführerin Barbara Fuchs, Geschäftsführer Reinhard Fuchs, Bürgermeister Richard Stabl, Kabarettist DaBobbe

Brotzeit bei FischerHaus

Der Festsaal in der Produktionshalle

Kabarettist - DaBobbe

Festliche Stimmung

Barbara und Reinhard Fuchs

"DaBobbe" als Brandlhuber Muk

Erwin und die Heckflossen

Ausgelassene Stimmung bei FischerHaus

Cocktailbar - frisch gemixt

55 Jahre FischerHaus - On Fire

fulminante Feuershow

Partystimmung am Abend

romantisch am Sonnwendfeuer